Ihre Hilfe
gibt ihnen Hoffnung

Jedes Leben zählt. 90 % der Gelder, die bei uns eingehen, werden direkt zur Rettung von Leben eingesetzt.

Golf von Bengalen

MOAS hat mit der MY Phoenix von Januar bis Mai 2016 im Golf von Bengalen und in der Andamanensee Stellung bezogen, um Rettungsmaßnahmen zu überwachen und Unterstützung bereitzustellen.

Flüchtlinge und Migranten absolvieren die 1.500 Seemeilen aus dem Norden des Golfs, um neue Hoffnung und Arbeit in Malaysia zu finden.  Viele dieser Menschen werden auf Schlepper gelockt, um Lösegeld für sie zu erpressen. In einigen Fällen werden sie bei der Landung erneut festgehalten. Anders als in anderen Regionen der Welt sterben die Migranten aufgrund der brutalen Bedingungen bzw. werden auf See oder an Land ermordet.

Auch wenn die Sterberate auf etwa 1,2 % geschätzt wird, glaubt MOAS basierend auf Recherchen in den Lagern der Rohingya, Interviews mit NRO, fehlenden vertrauenswürdigen Zahlen und der fehlenden unabhängigen Überwachung auf See, dass die Sterberate und die Anzahl der verschwundenen Personen deutlich höher ist.

MOAS wird zwei Camcompter Schiebel S-100 mit einem verbesserten Sensorenpaket einsetzen. Unser erfahrenes Such- und Rettungsteam wird mit allen Interessenvertretern in Bangladesh, Myanmar, Thailand, Indien, Malaysia und Indonesien zusammen arbeiten.

Dabei handelt es sich um die ambitioniertesten und anspruchsvollsten Anstrengungen, die MOAS bisher unternommen hat, und wir benötigen unbedingt Ihre Unterstützung.

Eine Rettungsleine fürs Überleben

Wir glauben, dass niemand es verdient auf See zu sterben, und bemühen uns sehr darum sicherzustellen, dass niemand in diese Lage kommt.